Dachfonds

Bei Dachfonds handelt es sich sozusagen um „Fonds innerhalb von anderen Fonds„. Es werden hier also verschiedene einzelne Fonds unter einem „Dach“ zu einem größeren Fonds zusammengefasst. Das dadurch angestrebte Ziel ist es eine bessere Risikostreuung zu erreichen indem diese größer wird. Man kann hier als Anleger auch zwischen verschiedenen Risikovarianten der Fonds wählen.

Diese Art von Investementfonds gibt es in Deutschland erst seit 1999, aber sie erfreuen sich großer Beliebtheit bei der Geldanlage. Der Vorteil hierbei ist, dass das Geld des Anlegers nicht in einzelne Werte, sondern in andere Fonds investiert wird, zum Beispiel im Renten-, Aktien-, Immobilien-, oder Geldmarkt.

Durch diese breite Streuung sind Dachfonds gegenüber Schwankungen am Aktienmarkt resistenter, es können gute Renditen erreicht werden, jedoch sind die Dachfonds für Anleger mit hohen Kosten verbunden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.