Kapazität

Kapazität

Mit dem Begriff Kapazität ist das Leistungspotenzial einer Bank zur Erstellung von Bankleistungen in einer Periode gemeint. Man versteht unter dem Kapazitätsausnutzungsgrad das Verhältnis zwischen tatsächlich beanspruchter Kapazität und möglicher Kapazitätsauslastung. Man misst den möglichen Output wie Dienstleistungen sowie den erforderlichen Umfang von externen und internen Leistungen, die Kapazität bestimmt so die Obergrenze der Leistungsmöglichkeit.

Allgemein versteht man unter der Kapazität das Leistungspotential eines Unternehmens, einer Bank, eines Betriebsmittels, einer Volkswirtschaft, eine Kapitalstocks in einer Zeitperiode. Es wird zwischen einer technischen und einer Optimal-Kapazität unterschieden. Dabei ist die Optimal-Kapazität die unter einem wirtschaftlichen Aspekt mit dem günstigsten Wirkungsgrad arbeitet. Die Maximal-Kapazität beschreibt die technisch möglichste höchste Kapazität. Sie hängt von den Produktionsmitteln ab, genau wie die Mindestkapazität. Die durchschnittliche Auslastung der Kapazität der Betriebsmittel muss nahe an der Optimal-Kapazität sein für die optimale Kapazität.

Man unterscheidet weiterhin eine quantitative und qualitative Kapazität. Auch kann das gesamtwirtschaftliche Produktionspotential betrachtet werden in einer Wirtschaft bestehend aus verschiedenen wirtschaftlichen Sektoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.