Lagerbestand

Lagerbestand

Mit dem Begriff „Lagerbestand“ beschreibt man ein Vorratsvermögen, es handelt sich um eine Bezeichnung der Buchführung und der Bilanz mit dem man einen Teil des Umlaufvermögens beschreibt. Man versteht darunter den Vorrat an Waren.

Zum Lagerbestand gehört innerhalb von Fertigungsbetrieben der Bestand an Rohstoffen, Hilfsstoffen und Betriebsstoffen sowie der fertigen und halbfertigen Erzeugnisse inklusive der Handelsware.

Weiterhin gehören zum Lagerbestand Waren die in Kommission gegeben sind, die rollen und schwimmen sofern es keinen Gefahrübergang gibt, man bezeichnet diese als auswärtigen Lagerbestand.

Für ein in Kommission genommenes Lager gilt, dass es nicht zum Lagerbestand zählt.

Um den aktuellen Lagerbestand zu ermitteln kommt eine effektive Inventur mit einer körperlichen Bestandsaufnahme in Frage oder auch eine Skontration, also die Notierung der laufenden Abgänge und Zugänge.

Treten keine Verluste auf durch Messfehler, Schreibfehler oder Registrierfehler oder Materialschwund, Diebstahl usw. so stimmen die Buchbestände mit den Lagerbeständen überein.

Man spricht bei einem optimalen Lagerbestand von einem optimalen Bestand.

In der Jahresbilanz ist der Lagerbestand das Umlaufvermögen und bietet wichtige Kennziffern mit dem Lagerumschlag und der Lagerdauer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.