Lastschriftverfahren

Das Lastschriftverfahren ist ein Zahlungssystem, bei dem ein Zahlungsempfänger (Gläubiger) autorisiert ist, Geld von einem Zahlungspflichtigen (Schuldner) auf dessen Bankkonto einzuziehen. Es wird häufig für wiederkehrende Zahlungen wie Mietzahlungen, Stromrechnungen, Mitgliedschaften oder Abonnements verwendet.

Der Ablauf des Lastschriftverfahrens umfasst normalerweise die folgenden Schritte:

  1. Vereinbarung und Autorisierung: Der Zahlungsempfänger und der Zahlungspflichtige müssen eine Vereinbarung treffen und der Lastschriftzahlung zustimmen. Dies kann beispielsweise durch das Ausfüllen eines Formulars oder das elektronische Einreichen einer Einzugsermächtigung erfolgen.
  2. Vorankündigung: Vor der Durchführung einer Lastschrift muss der Zahlungsempfänger dem Zahlungspflichtigen eine Vorankündigung senden. In dieser Mitteilung wird der Betrag und das Datum der Abbuchung angegeben, um dem Zahlungspflichtigen die Möglichkeit zu geben, ausreichend Geld auf seinem Konto bereitzustellen.
  3. Einreichung des Lastschriftauftrags: Zu dem in der Vorankündigung angegebenen Datum reicht der Zahlungsempfänger den Lastschriftauftrag bei seiner Bank ein. Dieser enthält die erforderlichen Informationen wie die Bankverbindung des Zahlungspflichtigen und den Abbuchungsbetrag.
  4. Abbuchung des Betrags: Am festgelegten Datum bucht die Bank des Zahlungsempfängers den vereinbarten Betrag vom Konto des Zahlungspflichtigen ab und überweist ihn auf das Konto des Zahlungsempfängers.

Das Lastschriftverfahren kann in zwei Arten unterteilt werden:

  1. Einzugsermächtigung: Hierbei erteilt der Zahlungspflichtige dem Zahlungsempfänger eine allgemeine Erlaubnis, bestimmte Beträge von seinem Konto abzubuchen. Diese Methode wird oft für regelmäßige Zahlungen verwendet.
  2. Abbuchungsauftrag: Bei einem Abbuchungsauftrag gibt der Zahlungspflichtige der Bank des Zahlungsempfängers die Anweisung, bestimmte Beträge von seinem Konto abzubuchen. Diese Methode wird eher für einmalige oder sporadische Zahlungen genutzt.

Es ist zu beachten, dass der Zahlungspflichtige das Recht hat, eine Lastschrift innerhalb einer bestimmten Frist zu widerrufen oder bei unberechtigten Abbuchungen eine Rückerstattung zu verlangen. Die genauen Regelungen und Fristen können je nach Land und den geltenden rechtlichen Bestimmungen variieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert