Marktaustrittsbarrieren

Marktaustrittsbarrieren

Marktaustrittsbarrieren sind exogene Faktoren welche einen Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens haben. Dazu gehören neue gesetzliche Entwicklungen, konjunkturelle Entwicklung, Außenwert der Währung, Inflationswirkungen etc. Es handelt sich um (Kosten-)Nachteile die bei einem Marktaustritt auftreten.

So können zum Beispiel gekaufte Produktionsanlagen nur mit Verlust veräußert werden, es kommt zu hohen Kosten bei der Liquidation des Unternehmens etc. Es müssen Abfindungen gezahlt werden, Vertragstrafen usw. Ebenso kann es zu Imageverlust kommen auch mit kreuzweiser Wirkung (cross-impacts) auf andere Produkte des Unternehmens.

Müssen Teile der Produktion aufgeben so verliert man an Image bei Kunden, Kaptialgebern, Lieferanten, Absatzmittlern etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.