Matrixorganisation

Matrixorganisation

Die Matrixorganisation ist ein Begriff der Wirtschaftssoziologie. Man verbindet vertikal strukturierte funktionale bzw. Verrichtungsprinzip mit den horizontal sturkturierten divisonalen Objekt- bzw. Spartenprinzip der Organisation. So wird die Dominanz einer Dimension aufgehoben. Durch die beiden Dimensionen ensteht eine matrix-artige Verbindung.

Man wird durch die Matrixorganisation flexibler und erhält langfristige Kontinuität bezüglich der Organisationsstruktur. Man erhält Spalten als vertikale Linien und Zeilen als horizontale Linien.

Das Funktionsmanagement mit den Produkten bildet die horizontalen Linien und die vertikalen Linien werden von dem Objekt-(Produkt-)Management gebildet wie Verkauf, Werbung, physische Distribution, Sales Promotion im Marketing oder von Einkauf, Produktion oder den Finanzen die jeweils in der horizontalen mit den Produkten in einer Matrix verknüpft sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.