Profitcenter

Profitcenter

Das Profitcenter ist ein organisatorischer Teilbereich welchen ein eigener Periodenerfolg bestimmt zur gewinnorientierten Beurteilung und Steuerung von Teilbereichsaktivitäten.

Der Bereichsleiter tritt hierbei quasi als selbständiger Unternehmer auf.

Durch das Profitcenter erhalten die Bereichsleiter eine positive Motivation aufgrund der Gewinnorientierung der Teilbereiche.

Damit man den Erfolg ausweisen kann und er aussagekräftig ist für die Beurteilung der Steuerung müssen die Erlösgrößen und Kostengrößen dem Teilbereich zurechnbar sein und auch von diesem beeinflussbar.

Liegt eine Spartenorganisation vor so sind gute Voraussetzungen gegeben, da die einzelnen Sparten eingebettet sind in den Absatzmarkt und den Beschaffungsmarkt und es geringe Interdependenzen gibt durch innerbetriebliche Leistungsverflechtungen der Sparten.

Aber auch andere Organisationsstrukturen sind möglich mit weniger günstigen Voraussetzungen. Durch fiktive Verrechnungspreise kann man marktferne Bereiche wie die Produktion mit fehlenden Erfolgen ergänzen. Durch die ausgeprägten Interdependenzen der Profitcenter ist jedoch die Unabhängigkeit der Teilbereiche bei einer Funktionalsorgansation stark eingeschränkt.

Die Motivationswirkung erfolgt hier nicht auf einer Gewinnverantwortung, sondern aufgrund der Notwendigkeit bei der Festlegung der Verrechnungspreise für das entsprechende Periodenergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.