Währungsreform

Währungsreform

Eine Währungsreform beschreibt eine Neuordnung des Geldwesens geleitet durch den Staat. Häufig folgt dies aufgrund von Zerrütung einer Währung durch eine starke Inflation.

Außerdem kommt es zu einer Emission einer neuen Währungseinheit. Sobald die alte Währung mindestens eine ihrer Geldfunktionen nicht mehr erfüllt kann es zu einer Währungsreform kommen wie in Deutschland 1923 als die Mark des deutschen Kaiserreiches fast wertlos geworden war und 1924 durch die Rentenmark stabilisiert und durch die Reichsmark abgelöst wurde.

1948 kam es am Endes des Zweiten Weltkrieges zur Deutschen Mark als die alte Währung durch die Schuldenwirtschaft und Kriegswirtschaft der Nationalsozialisten zerstört wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.