Kaufvertrag

Kaufvertrag Ein Kaufvertrag beschreibt eine vertragsbasierte Form des Güterumsatzes. Dabei wird durch den Verkäufer dem Käufer eine Rechtsinhaberschaft an einer Sache eingeräumt oder an einem Recht. Der Käufer schuldet dem Verkäufer im Gegenzug den Kaufpreis. Es handelt sich um einen weiterlesen…

Kostenstelle

Kostenstelle Mit dem Begriff Kostenstelle beschreibt man betriebliche Teilbereiche welche in der Kostenrechnung selbständig abgerechnet werden. Man achtet bei ihrer Bildung auf folgende Grundsätze: Die Kostenstelleneinteilung muss die ganze Beriebsorganisation abdecken und daher vollständig sein. Man gliedert sie nach den weiterlesen…

Kapazität

Kapazität Mit dem Begriff Kapazität ist das Leistungspotenzial einer Bank zur Erstellung von Bankleistungen in einer Periode gemeint. Man versteht unter dem Kapazitätsausnutzungsgrad das Verhältnis zwischen tatsächlich beanspruchter Kapazität und möglicher Kapazitätsauslastung. Man misst den möglichen Output wie Dienstleistungen sowie weiterlesen…

Konsumquote

Konsumquote Bei der Konsumquote handelt es sich um einen Begriff der Makroöknomik. Dabei hängt der Konsum (C) von verschiedenen beeinflussenden Faktoren ab, der wichtigste Faktor ist das Volkseinkommen (Y). So ergibt sich die durchschnittliche Konsumquote aus C/Y und gibt den weiterlesen…

Kurs-Gewinn-Verhältnis

Kurs-Gewinn-Verhältnis Das Kurs-Gewinn-Verhältnis im Englischen „Price-Earning-Ratio“ ist ein Begriff der Aktienanalyse, man dividiert hierbei den Kurs einer Aktie druch den auf sie entfallenen Gewinn. Man erhält so den Wert der angibt mit dem Wievielfachen des Jahresgewinns eine Aktie zur Zeit weiterlesen…

Kaufkraftparität

Kaufkraftparität Die Kaufkraftparität beschreibt den Zustand wenn die Kaufkraft von 2 Währungen, gemessen an einem Index von verschiedenen Güterpreisen, gleich ist. So beschreibt die absolute Kaufkraftparität P = wP* mit P bzw. P* für die heimische bzw. ausländische Währung, den weiterlesen…

Konkurs

Konkurs Bei einem Konkurs handelt es sich um ein gerichtliches Verfahren mit dem man das Vermögen von überschuldeten oder zahlungsunfähigen Schuldner zur Befriedigung der Gläubiger verwaltet. Dabei werden die Forderungen aller Gläubiger gleichmäßig und anteilig befriedigt mit Hilfe der Vollstreckung weiterlesen…