Entscheidungsbaum

Entscheidungsbaum Ein Entscheidungsbaum beschreibt in der Entscheidungstheorie Graphiken mit der Entscheidungsprozesse dargestellt werden. Sie beginnen mit einem Entscheidungsknoten und weisen dann auf weitere Situations-, Zielknoten oder Entscheidungsknoten, abhängig von der gewählten Variante hin. Auch werden Entscheidungsbäume bei der Marketingplanung genutzt. weiterlesen…

Erwartungswert-Varianz-Prinzip

Erwartungswert-Varianz-Prinzip Das Erwartungswert-Varianz-Prinzip beschreibt das Entscheidungsprinzip bei Risiko. Kurz auch (μ,σ)-Prinzip genannt. Es ist die Präferenzfunktion über den Erwartungswert μ und die Varianz (σ²) bzw. Standardabweichung σ des Ergebnisses. So muss der Entscheider muss spezifizieren, wie μ und σ in weiterlesen…

Eigenleistungen

Eigenleistungen Eigenleistungen auf Englisch „self-constructed plants“ sind innerbetriebliche Leistungen eines Unternehmens die nicht zum Verkauf bestimmt sind. Es liegen aktivierungspflichtige innerbetriebliche Eigenleistungen vor, sobald die Herstellkosten über 410 € netto liegen und ein selbstständiges Wirtschaftsgut mit einer Nutzungsdauer von über einem weiterlesen…

Einzelhandel

Einzelhandel Unter dem Einzelhandel versteht man dem Handel mit dem Konsumenten. Man unterscheidet eine institutionellen und funktionale Interpretation. Die institutionelle Interpretation beschreibt den Absatz von Waren an den Letztverbraucher durch Einzelhandelsunternehmen. Die funktionale Interpretation beschreibt den Absatz von Waren und weiterlesen…

Economies of Scope

Economies of Scope Unter Economies of Scope versteht man Ursachen für Unternehmenskonzentrationen wie Verbundvorteile (wirtschaftliche Vorteile) von diversifizierten Mehrproduktunternehmen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Unternehmsleitung oder Finanzierung. Sind Unternehmen auf verschiedenen Märkten tätig als Mehrprodukt-Unternehmen so kann es zu synergetischen weiterlesen…

Währungssystem

Währungssystem Das Währungssystem (EWS) wurde 1979 gegründet als internationales Währungssystem, man legte Leitkurse für Währungen fest für die teilnehmenden Länder, als Bezugsgröße diente dem EWS die European Currency Unit, kurz ECU, die am 1.1.1979 eingeführt wurde. So durften Wechselkurse nach oben weiterlesen…

Extrinsische Motivation

Extrinsische Motivation Die extrinsische Motivation bildet das Gegenteil zur intrinsischen Motivation. So beschreibt die extrinsische Motivation eine Zustand bei dem handelt wegen äußeren Gründen, aufgrund von Konsequenzen die sich aus dem Handlungsergebnis ergeben, wie beispielsweise eine Gehaltserhöhung oder eine positive weiterlesen…