Servicepolitik

Servicepolitik Servicepolitik beschreibt Dienstleistungen welche unmittelbar mit den Waren verbunden sind oder ein selbständiges Angebot sind. Es werden Servicechancen für Unternehmen eröffnet aufgrund von zunehmender Bequemlichkeit und abnehmender Funktionsdurchschaubarkeit sowie zunehmender Produktkomplexität. Auf diese Weise verlagern sich Gewinnmöglichkeiten auf den weiterlesen…

Sozio-Marketing

Sozio-Marketing Sozio-Marketing beschreibt ein „Deepening“ des kommerziellen Marketings also Ausweitung des unternehmerischen Zielsystems über die Grenzen von rein ökonomischen Grenzen hinaus. Dabei werden spezielle Aspekte des Umweltschutzes berücksichtig. Auch kommt es zu einem „Broadering“ bei dem das Gedankengut des kommerziellen weiterlesen…

Soziale Marktwirtschaft

Soziale Marktwirtschaft Bei der Sozialen Marktwirtschaft handelt es sich um ein von Müller-Armack und Ludwig Erhard konzipiertes wirtschaftspolitisches Leitbild, welches ab 1948 in der Bundesrepublik Deutschland verwirklicht wurde. Es greift die Forderung des Ordoliberalismus nach der Freiburger Schule auf für weiterlesen…

Strategisches Geschäftsfeld

Strategisches Geschäftsfeld Mit dem Begriff des strategischen Geschäftsfeld beschreibt man einen möglichst isolierten Teil des gesamten Betätigungsfelds eines Unternehmens. Man spricht auch von einer strategischen Geschäftsfeldeinheit (SGE). Im Allgemeinen ensteht das strategische Geschäftsfeld durch die Zusammenfassung von untereinander möglichst homogenen Produkt/Markt-Kombinationen. weiterlesen…

Situationsanalyse

Situationsanalyse Mit der Situationsanalyse ergibt sich eine Erklärung und Beschreibung einer wirtschaftlichen Lage und es können Erklärungen und Abweichungen zwischen dem gewünschten und dem realen Zustand ermittelt werden. Bei einer Status-Quo-Prognose trifft man eine Vorhersage für die Entwicklung einer Situation weiterlesen…

Staatliche Sparführung

Staatliche Sparführung Der Staat fördert häufig für gesamtwirtschaftliche Entwicklung und breite Vermögensbildung das Sparen von Privaten in Formen wie Wertpapier-, Konten-, Aktien-, Bau- und Versicherungssparen. Mit zunehmendem Wohlstand und Finanzschieflagen entfallen diese Massnahmen jedoch zunehmends.

Subvention

Subvention Unter einer Subvention versteht man eine einseitige Übertragung des Staates an Unternehmen in Form von Geldzahlungen oder geldwerten Vorteilen wie Steuervergünstigungen, Preisnachlässe bei Käufen des Staates, Bürgschaften etc. Diese werden den Unternehmen von Staat oder Institutionen der EU ohne weiterlesen…

Superiores Gut

Superiores Gut Ein superiores Gute beschreibt in der Haushaltstheorie ein Gut welches bei der Einkommenselastizität der Nachfrage größer 1 ist und dessen Konsum somit mit steigendem Einkommen überproportional zu Einkommenssteierung zunimmt. So versteht man unter superioren Gütern häufig Luxusgüter.

Sozialhilfe

Sozialhilfe Der Begriff Sozialhilfe beschreibt nach dem Bundessozialhilfegesetz die Hilfe zum Lebensunterhalt und Hilfe in besonderen Lebenslagen. So soll dem Empfänger von Sozialhilfe die Führung eines Lebens ermöglicht werden, das der Würde des Menschen entspricht. So soll die Sozialhilfe ihn weiterlesen…