Sozialhilfe

Sozialhilfe Der Begriff Sozialhilfe beschreibt nach dem Bundessozialhilfegesetz die Hilfe zum Lebensunterhalt und Hilfe in besonderen Lebenslagen. So soll dem Empfänger von Sozialhilfe die Führung eines Lebens ermöglicht werden, das der Würde des Menschen entspricht. So soll die Sozialhilfe ihn weiterlesen…

Stille Gesellschaft

Stille Gesellschaft Man versteht unter einer stillen Gesellschaft versteht man die Beteiligung eines Dritten mit einer Einlage an einem Handelsgewerbe, ohne dass hierbei der Dritte nach außen in Erscheinung tritt. Außerdem haftet der stille Gesellschafter nur mit seiner Einlage. Es weiterlesen…

Sozialkompetenz

Sozialkompetenz Der Begriff der Sozialkompetenz beschreibt im weitesten Sinne die kommunikative (Dialogfähigkeit), integrative (Konsensfähigkeit) und kooperative (Teamfähigkeit) von Menschen welche aus sozialen Lernen enstehen kann. Im engeren Sinne beschreibt man damit die kommunikative Fähigkeit welche sich im Zusammenhang von Teamarbeit, weiterlesen…

Scheck

Scheck Bei einem Scheck handelt es sich um ein bargeldloses Zahlungsmittel, durch das der Inhaber eines Kontokorrentkontos oder Gehaltskonto seine Bank anweisen kann den eingesetzten Betrag zu zahlen. Die Formalitäten sind genau gesetzlich geregelt. So können Barschecks ausgezahlt oder auf weiterlesen…

Swaption

Swaption Eine Swaption beschreibt eine Kombinatin aus einem Swap und einer Option. Beim Kauf einer Swaption wird somit das Recht erworben während einer bestimmten zukünftigen Zeitspanne einen Swap-Kontrakt abzuschließen. So ist das Basisobjekt einer Swaption ein Swap-Kontrakt. Der Verkäufer der weiterlesen…

Sparkassen

Sparkassen Sparkassen sind öffentlich-rechtliche Kreditinstitute die um Ursprung nur Einlagegeschäfte und das ihm entsprechende langfristige Darlehensgeschäft betrieben haben, heute führen sie fast alle anderen Bankgeschäfte aus. Im Regelfall sind es von Gemeinden, Gemeindeverbänden oder Zweckverbänden errichtete rechtsfähige Anstalten des öffentlichen weiterlesen…

Shareholder Value

Shareholder Value Mit Shareholder Value beschreibt man den Ertragswert des Eigenkapitals. Sie dient als Marktgröße in der Unternehmensbewertung als eine Alternative zum Substanzwert (Reproduktionswert). Dabei steigert der Vorstand von börsennotierten Aktiengesellschaften den Unternehmenswert im Sinne des Marktwertes des Eigenkapitals. Man weiterlesen…

Schachtelprivileg

Schachtelprivileg Im nationalen Steuerrecht versteht man unter dem Schachtelprivileg eine mindestens 10 % Beteiligung einer Kapitalgesellschaft an einer anderen sofern die Beteiligung mindestens 12 Monate lang ohne Unterbrechung Bestand hatte. Eine Ausnutzung des Schachtelprivilegts führt zu Entlastungen gewerbsteuerlicher und vermögenssteuerlicher weiterlesen…