Vergleich

Vergleich

Der Vergleich bezeichnet eine Vereinbarung die zwischen Schuldner und Gläubigern bei der Insolvenz des Schuldner zur Abwendung des Konkurses ( geregelt nach der Vergleichsordnung) des Schuldners abgeschlossen wird.

Aber auch die Beilegung eines Rechtsstreites durch ein gegenseitiges Nachgeben wird als Vergleich bezeichnet.

Beim Vergleich handelt es sich um einen Vertrag durch welchen ein Streit oder eine Ungewissheit der Parteien durch ein gegenseitiges Nachgeben beseitigt wird. So hat der Vergleich eine schuldrechtliche Wirkung.

Die Hauptbedeutung liegt im Rechtsstreit als Prozess-Vergleich, hier tritt neben dem materiellrechtlichen Vertrag noch eine verfahrensabschließende Prozeßhandlung ein.

Vergleichsverfahren bei einem Konkurs wird ebenfalls ein Vergleich angewendet. Bei dem Zwangsvergleich handelt es sich um eine Mehrheitsentscheidung der Gläubiger zur Beendung des Verfahrens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.