Zentralisation

Zentralisation

Unter einer Zentralisation versteht man in der Wirtschaftssoziologie, dass die Teile in einem differenzierten System nur für das Ganze existieren. In der klassischen Evolutionstheorie ist die Zentralisation ein Maßstab für den Entwicklungsstand von Gesellschaften mit dem Ziel die Interessen des Ganzen und der Teile ohne Zwang zu decken.

In einer Organisation ist die Zentralisation oder auch Zentralisierung die Zusammenfassung von gleichartigen Teilaufgaben auf eine Organisationseinheit nach bestimmten Kriterien. Man unterscheidet die Verrichtungszentralisation als Zusammenfassung von gleichartigen Verrichtungen und die Objektzentralisation als Zusammenfassung von gleichartigen Objekten.

Bei einer Dezentralisation werden hingegen gleichartige Teilaufgaben übertragen auf verschiedene Organisationseinheiten. Man nutzt die Begriffe zur Kennzeichnung der Verteilung der Entscheidungsbefugnisse. Dabei ist die Zentralisation ein Ausdruck für eine Konzentration von Entscheidungsbefugnissen an der Spitze einer Unternehmenshierachie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.