Finanzierungsschäfte

Finanzierungsschäfte

Mit Finanzierungsgeschäften beschreibt man Wertpapiere für die der Bund zeitweilig zur teilweisen kurz- oder mittelfristigen Finanzierung des Bundeshaushaltes emittiert.

In der Regel haben sie Laufzeiten von 1 bis 2 Jahren oder mehr.

Man verkauft sie diskontiert als Abzinsungspapier, dass heißt der Käufer zahlt einen niedrigen Betrag ein als er später in Form des Nennwertes zurückbekommt.

Die Titel werden im Regelfall monatlich aufgelegt.

Dabei können sie von jedermann erworben werden nicht jedoch von Banken und Ausländern.

Für den Käufer erfolg der Erwerb und die Einlösung zum Nennwert kostenfrei. Abhängig von der Marktlage variiert der Zinssatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.