Kostenstelle

Kostenstelle

Mit dem Begriff Kostenstelle beschreibt man betriebliche Teilbereiche welche in der Kostenrechnung selbständig abgerechnet werden. Man achtet bei ihrer Bildung auf folgende Grundsätze:

  • Die Kostenstelleneinteilung muss die ganze Beriebsorganisation abdecken und daher vollständig sein. Man gliedert sie nach den betrieblichen Funktionen wie Logistik, Beschaffung, Verwaltung, Vertrieb und Fertigung
  • Man teilt die Kostenstellen aufgrund der Praktikabilität in räumliche Einheiten auf wie Filialen, Werke, Hallen und Gebäude
  • Man nutzt Bezugsgrössen für die Kostenstellen als einheitliche Massgrößen für die Kostenverursachung wie räumliche Größen, Stundensätze etc. welche man den Kosten verursachungsgerecht zuordnet
  • Man muss die Kosten bei der Einteilung zweifelsfrei zuordnen können
  • Es wird darauf geachtet, dass die gebildeten Kostenstellen selbständige Verantwortungsbereiche sind, so soll der Kostenstelleleiter veranwortlich sein für die Höhe des Kostenaufkommens sowie die sachgerechte und zielgerechte Zielvereinbarung bei der Kostenplanung und Kostenkontrolle ermöglichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.