Strategisches Geschäftsfeld

Strategisches Geschäftsfeld

Mit dem Begriff des strategischen Geschäftsfeld beschreibt man einen möglichst isolierten Teil des gesamten Betätigungsfelds eines Unternehmens.

Man spricht auch von einer strategischen Geschäftsfeldeinheit (SGE). Im Allgemeinen ensteht das strategische Geschäftsfeld durch die Zusammenfassung von untereinander möglichst homogenen Produkt/Markt-Kombinationen.

Dabei soll die Anzahl der  strategischen Geschäftsfelder übersichtlich und handhabbar sein, also unter 10, zweckmäßigerweise erfolgt daher eine Segmentierung in beispielsweise die Zielgruppen.

Man versteht hierunter einer organisatorische Abgrenzung des strategischen Geschäftsfeldes, dass nicht historisch gewachsenen Grenzen der organisatorischen Verantwortungsbereiche des Unternehmens entsprechen muss, im Sinne einer dualen Organisation. Es werden Kataloge von Kriterien erstellt wie gemeinsame Kapazitäten, gemeinsame Kundengruppen etc. mit denen eine Aufteilung der Unternehmensaktivitäten in Teileinheiten erzielt wird die für eine strategische Planung sinnvoll und möglich erscheint.

Bei der Abgrenzung sollten die Potenziale der einzelnen strategischen Geschäftsfelder möglichst autonom gesteuert werden.

Zweck des strategischen Geschäftsfeldes ist das eine eigenverantwortliche und effiziente Durchführung des strategischen Programms ermöglicht wird, welches relativ unabhängig geplant und sichergestellt werden kann als Strategiefächer. Auch wird eine Erweiterung der Abgrenzungsproblematik erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.